Wissen über Corona in Leichter Sprache

Menu
29.03.2020

Hilfe-Telefon-Nummern für den Notfall

Die Bundes-Regierung schreibt:
"Im Moment ist es wichtig, dass alle Menschen zuhause bleiben, die zu Hause bleiben können, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verringern." 

Das heißt:
Möglichst viele Menschen sollen zu Hause bleiben.
Damit sich das Virus langsamer ausbreitet.

Aber die Bundes-Regierung schreibt auch:
"Dort kann es aber auch schnell zu anderen Problemen und Konflikten kommen.
Unsere Service-Telefone bieten hier Hilfe.
Bitte abspeichern, weiter-sagen und teilen!"

Damit meinen sie:
Alle sollen jetzt zu Hause bleiben.
Das ist für viele Menschen schwer.
Zum Beispiel, weil sie sich zu Hause streiten.
Oder weil sie Gewalt erleben.
Sie haben große Probleme in ihrem Zuhause.

Darum gibt es verschiedene Hilfe-Telefone.
Dort findet man Unterstützung.


Das sind die verschiedenen Telefon-Nummern:

  • Die Nummer gegen Kummer ist eine Hilfe-Telefon-Nummer für Kinder und Jugendliche.
    Das ist die Nummer: 116 111.
  • Das Eltern-Telefon ist eine Hilfe-Telefon-Nummer für Eltern.
    Das ist die Nummer: 0800 111 0550.
  • Das Pflege-Telefon ist eine Hilfe-Telefon-Nummer für Menschen, die jemanden pflegen.
    Das ist die Nummer: 030 2017 91 31.
  • Schwangere in Not ist eine Hilfe-Telefon-Nummer für Schwangere.
    Das ist die Nummer: 0800 404 00 20.
  • Gewalt gegen Frauen ist eine Hilfe-Telefon-Nummer für Frauen, die Gewalt erleben.
    Das ist die Nummer: 0800 011 60 16.
  • In Hamburg gibt es ein Info-Telefon für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.
    Sie bekommen hier Infos zu Corona in Leichter Sprache.
    Das ist die Nummer: 040 50 77 72 27.

Bitte speichern Sie die Telefon-Nummern in Ihrem Handy ab.
Dann haben Sie sie im Not-Fall.
Und teilen Sie die Nummern.
Geben Sie sie an andere Menschen weiter.
Dann wissen alle:
Wo finde ich Hilfe?

Hier findet man eine Erklärung in Leichter Sprache.
Sie erklärt:
Was ist ein Hilfe-Telefon?
Wie kann ich es benutzen?

Kommentar verfassen