Wissen über Corona in Leichter Sprache

Menu

Arbeit im Home-Office auch nach Corona?

Das Corona-Virus hat vieles verändert im Leben vieler Menschen.
Auch im Arbeits-Leben.

Lange Zeit konnten viele Menschen nicht zur Arbeit gehen.
Mehrere Monate lang.
Durch das Corona-Virus.
Damit sich die Menschen nicht gegenseitig anstecken.
Manche Menschen haben in dieser Zeit von zu Hause aus gearbeitet.
Das nennt man Home Office.

Jetzt gab es eine Umfrage.
Sehr viele Menschen wurden befragt.
Sie haben in der Corona-Zeit im Home-Office gearbeitet.
Und vorher nicht.
Die Macher und Macherinnen der Umfrage wollten wissen:

  • Wie hat es den Menschen im Home-Office gefallen?
  • Was war gut?
  • Was war nicht so gut?
  • Und:
    Wollen diese Menschen auch nach Corona weiter im Home-Office arbeiten?

Das Ergebnis der Umfrage war:
Die meisten Menschen waren sehr zufrieden im Home-Office.
Sie finden es gut.
Sie arbeiten gerne von zu Hause aus.
Sie würden auch nach Corona gerne damit weiter-machen.

Was mochten die Menschen im Home-Office?

Sie können sich ihre Arbeits-Zeit freier einteilen.
Sie können selbst entscheiden:
Was mache ich in welcher Reihenfolge?
Oder:
Wann mache ich eine Pause?

Und:
Man hat keinen Weg zur Arbeit.
Viele Menschen fahren morgens lange mit der Bahn.
Oder mit dem Auto.
Das braucht man im Home-Office nicht.

Was vermissen die Menschen im Home-Office?

Trotzdem vermissen die Menschen im Home-Office etwas.
Sie wünschen sich mehr Zusammen-Arbeit.
Sie vermissen ihre Kollegen und Kolleginnen.
Sie arbeiten gerne im Team.

Was ist wichtig im Home-Office?

Die Menschen wurden auch gefragt:
Wie klappt die Arbeit im Home-Office gut?
Was muss man dabei beachten?

Das haben die Menschen in der Umfrage gesagt:

  • Man muss die Arbeit im Home-Office gut planen.
  • Man braucht gute Technik dafür.
    Also einen guten Computer.
    Ein gutes Telefon.
    Und schnelles Internet.
  • Man muss sich immer wieder mit Kollegen und Kolleginnen austauschen.
    Zum Beispiel am Telefon.
    Oder in einer Video-Konferenz.
  • Man braucht ein Arbeits-Zimmer.
  • Man muss gut trennen:
    Wann ist meine Arbeits-Zeit?
    Und wann ist meine private Zeit?
    Nur dann kann man beides gut an einem Ort machen:
    Arbeits-Leben und Privat-Leben.

Kommentar verfassen