Wissen über Corona in Leichter Sprache

Menu

Masken schützen besser vor Aerosolen in der Luft als Gesichts-Schilde

Menschen können sich auf verschiedene Art mit dem Corona-Virus anstecken.
Zum Beispiel über Aerosole.
Beim Ausatmen kommen sehr, sehr kleine Tröpfchen mit heraus.
Es sind sehr kleine Tröpfchen von Spucke und Schleim.
Diese kleinen Tröpfchen nennt man Aerosol

Das passiert nicht nur beim Aus-Atmen.
Es passiert auch beim Sprechen.
Beim Niesen.
Beim Husten.
Und beim Singen.

Diese Tröpfchen können andere Menschen einatmen.
So können sie sich mit dem Virus anstecken.

Darum schützen sich viele Menschen mit Masken oder Gesichts-Schilden.
So kommen beim Atmen weniger Aerosole in die Luft.

Hier sieht man einen Mann mit einer Mund-Nasen-Bedeckung:

Und hier sieht man einen Mann mit einem Gesichts-Schild:

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben jetzt einen Vergleich gemacht.
Sie wollten wissen:
Was schützt besser vor Aerosolen in der Luft?
Eine Mund-Nasen-Bedeckung?
Oder ein Gesichts-Schild?

Diese Untersuchung haben amerikanische Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen gemacht.
An einer Uni in Florida.
Bei der Untersuchung haben die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen heraus-gefunden:
Eine Mund-Nasen-Bedeckung schützt besser vor Aerosolen in der Luft als ein Gesichts-Schild.
Mit einer Mund-Nasen-Bedeckung kommen weniger Aerosole in die Luft.

Wie haben die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen es heraus-gefunden?

Sie haben ein spezielles Licht angemacht.
Ein starkes Laser-Licht.
So kann man die Aerosole in der Luft sehen.
Dann haben sie verglichen:
Wie viel Aerosol kommt durch eine Mund-Nasen-Bedeckung?
Und wieviel Aerosol kommt durch ein Gesichts-Schild?

In diesem Video kann man den Vergleich sehen.


Kommentar verfassen