Wissen über Corona in Leichter Sprache

Menu
25.03.2021

Welche Corona-Regeln gelten an Ostern?

Angela Merkel hat sich mit anderen Politikern und Politikerinnen getroffen.
Sie haben gemeinsam beschlossen:
Welche Corona-Regeln gelten an Ostern?
Was ist erlaubt?
Und was ist verboten?

Das haben die Politiker und Politikerinnen beschlossen:

Der Lockdown wird verlängert

Der Lockdown wird verlängert.
Erstmal bis zum 18. April.
Dann wird neu beraten.

Regeln für Oster-Besuche

Nur wenige Menschen dürfen sich gegenseitig zu Ostern besuchen.
Es dürfen sich immer nur 5 Menschen treffen.
Aus 2 Haushalten.

Kinder bis 14 Jahren zählen dabei nicht mit.

Partner und Partnerinnen zählen dabei als ein Haushalt.
Egal, ob sie verheiratet sind oder nicht.
Auch wenn sie an verschiedenen Orten wohnen.

Außerdem rät Angela Merkel:
Man soll sich vor den Besuchen testen lassen.
Es kostet nichts.
So sind die Familien-Besuche sicherer.

Reisen an Ostern

Reisen in Deutschland sind erlaubt.
Aber:
Übernachtungen in Hotels und Ferien-Wohnungen sind für private Reisen weiter verboten.

Das heißt:
Man darf zu seiner Familie fahren an Ostern.
Auch wenn die Familie in einem anderen Bundes-Land wohnt.

Wollen Sie über Nacht dort bleiben?
Dann müssen Sie bei Ihrer Familie übernachten.
Im Hotel geht es nicht.

Ostern in der Kirche

Die Politiker und Politikerinnen raten:
Man soll an Ostern nicht in die Kirche gehen.
Man soll den Gottes-Dienst zu Hause feiern.
Zum Beispiel in einer Video-Konferenz.
Oder mit einem Gottes-Dienst im Fernsehen.

Aber:
Die Kirchen sind damit nicht einverstanden.
Ostern ist ein wichtiges Fest für gläubige Menschen.
Darum sagen die Kirchen:
Wir wollen das Fest zusammen in der Kirche feiern.
Mit genug Abstand.
Und mit nur wenigen Menschen.

Die Politiker und Politikerinnen und die Kirche sind sich in diesem Punkt noch nicht einig.
Darum ist bis jetzt noch nicht sicher:
Werden die Kirchen an Ostern geöffnet sein oder nicht?

Keine Ruhe-Tage über Ostern

Im Moment werden wieder mehr Menschen krank.
Sie stecken sich gegen-seitig mit dem Corona-Virus an.
Darum hatte die deutsche Regierung zuerst beschlossen:
Es soll an Ostern Ruhe-Tage geben.
Am Donnerstag vor Ostern und am Oster-Samstag.
An diesen Tagen sollte es so sein wie an einem Sonntag oder einem Feier-Tag:
Alle Läden sind geschlossen.

Aber viele Menschen in Deutschland waren mit der Idee nicht einverstanden.
Sie haben sich gegen die Ruhe-Tage gewehrt.
Darum haben die Politiker und Politikerinnen sich noch einmal getroffen.
Sie haben neu beraten.
Und sie haben entschieden:
Es wird keine Ruhe-Tage geben über Ostern.

Kommentar verfassen