Wissen über Corona in Leichter Sprache

Menu

Stech-Mücken übertragen das Corona-Virus NICHT

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen auf der ganzen Welt untersuchen das Corona-Virus.
Sie wollen mehr darüber heraus-finden.
Damit man die Menschen vor dem Virus schützen kann.

Jetzt haben die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen etwas Neues heraus-gefunden.
Sie wissen jetzt:
Stech-Mücken können das Corona-Virus NICHT übertragen.

Stech-Mücken stechen Menschen.
Sie brauchen 5 oder 6 mal am Tag Blut.
Das heißt:
Oft stechen sie verschiedene Menschen nach-einander.
So kommen sie mit dem Blut der verschiedenen Menschen in Kontakt.
Aber:
Das Corona-Virus wird nicht durch das Blut über-tragen.
Sondern über Tröpfchen-Infektion.
Hier kann man es genauer nach-lesen.

Doreen Werner ist Wissenschaftlerin.
Sie ist Fach-Frau für Mücken.
Sie arbeitet am Leibniz-Zentrum für Agrar-Landschafts-Forschung.
Sie sagt:
"Mit dem Stich einer Mücke kann das Virus nach dem derzeitigen Kenntnis-Stand nicht in den Körper gelangen."

Das heißt:
Man kann sich durch einen Mücken-Stich nicht mit dem Corona-Virus anstecken.

Derzeitiger Kenntnis-Stand heißt:
Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben schon viel über das Virus heraus-gefunden.
Aber sie forschen weiter.
Darum werden sie in Zukunft auch noch mehr heraus-finden.

Peter Ben Embarek ist auch Wissenschaftler.
Er arbeitet bei der WHO.
Also bei der Welt-Gesundheits-Organisation.
Er sagt auch:
Durch einen Mücken-Stich kann man sich nicht mit dem Corona-Virus anstecken.
Er erklärt es so:
"Diese Viren haben spezifische Affinitäten zu bestimmten Arten, und sie können nur an bestimmte Zellen andocken - sie können nicht jede Art infizieren, mit der sie in Berührung kommen."

Das heißt:
Das Corona-Virus kann nicht alle Tier-Arten anstecken.
Mücken kann es nicht anstecken.
Darum können die Mücken das Virus auch nicht auf den Menschen übertragen.

Kommentar verfassen