Wissen über Corona in Leichter Sprache

Menu

Wie reinigt man eine Mund-Nase-Abdeckung richtig?

In Deutschland gibt es die Masken-Pflicht.
Das heißt:
An manchen Orten müssen alle Menschen eine Mund-Nase-Abdeckung tragen.
Oder eine Alltags-Maske.
Zum Beispiel beim Einkaufen im Laden.
Oder in Bus und Bahn.

Es gibt Masken aus Papier.
Und Masken aus Stoff.

Viele Menschen fragen sich jetzt:
Wie reinige ich die Maske richtig?
Wie entfernt man Keime und Viren aus den getragenen Maske?
Worauf muss ich achten?
Und wie lange dauert es?
Wir erklären es hier.

Warum muss man die Masken reinigen?

Beim Tragen wird die Maske feucht.
Durch die feuchte Atem-Luft.
Das nennt man auch: Aerosol.
Also durch kleine Tröpfchen beim Aus-Atmen.
Diese Tröpfchen bleiben in der Maske hängen.

Nach dem Tragen kann die Maske schmutzig sein.
Es können Viren und Bakterien drin sein.
Oder auch Rotz, Spucke und Schmutz.

Darum muss man die Masken nach dem Tragen reinigen.
Man kann auch sagen:
Man muss die Maske sauber machen.


Vielleicht ist auch das Corona-Virus in der Maske.
Das Corona-Virus muss in der Maske abgetötet werden.
Man muss das Corona-Virus zerstören.
Das ist besonders wichtig.

Wie geht das?

Das Corona-Virus hat eine Fett-Schicht.
Diese Fett-Schicht muss zerstört werden.
Dann kann das Corona-Virus nicht überleben.

Die Fett-Schicht kann auf 2 Arten zerstört werden.

  1. Mit Seife oder Wasch-Mittel.
  2. Mit Hitze.

Wie mache ich die Masken sauber?

Papier-Masken

Im Moment bekommt man in manchen Geschäften Papier-Masken für den Einkauf.
Diese Masken kann man immer nur einmal benutzen.
Nach dem Tragen wirft man die Papier-Maske weg.
Man kann die Papier-Maske nicht sauber machen

Masken aus Stoff

Masken aus Stoff kann man auf verschiedene Arten reinigen.

  • Mit Seife.
  • Mit Wasch-Mittel.
  • Oder mit Hitze.

Möglichkeit 1: In der Wasch-Maschine

Masken aus Stoff kann man in der Wasch-Maschine waschen.
Stoff-Masken müssen mindestens bei 60 Grad gewaschen werden.
Man kann auch 90 Grad oder 95 Grad nehmen.
Dann ist das Wasser in der Wasch-Maschine heiß genug.
Das Corona-Virus wird abgetötet.

Aber:
Nicht alle Masken können so heiß gewaschen werden.
Der Stoff und die Gummi-Bänder müssen hitze-fest sein.
Dann geht es.

Vorsicht:
Ist ein Draht in Ihrer Maske?
Oder ein Pfeifen-Putzer?

Vielleicht können Sie den Draht heraus-nehmen.
Dann können Sie die Maske in der Wasch-Maschine waschen.

Können Sie den Draht nicht heraus-nehmen?
Dann können Sie die Maske nicht in der Wasch-Maschine waschen.

Möglichkeit 2: In einem Topf mit kochendem Wasser

Nehmen Sie einen Koch-Topf.
Kochen Sie darin Wasser.
Legen Sie jetzt die Maske für 5 Minuten in das kochende Wasser.
So werden alle Viren abgetötet.

Wichtig ist aber:
Danach muss die Maske komplett trocknen.
Erst dann darf man sie wieder tragen.

Möglichkeit 3: Die Maske bügeln

Auch beim Bügeln wird die Maske sehr heiß.
Auch so werden die Viren abgetötet.
Das Bügel-Eisen muss dafür mindestens 100 Grad heiß sein.

Wichtig ist:
Alle Teile der Maske müssen lange und gründlich gebügelt werden.
Auch die Bänder.
Und auch die Stoff-Falten.

Passen Sie auch beim Bügeln auf Metall-Bügel oder Draht in der Maske auf.

Und:
Die Maske wird vom Bügeln nicht sauber.
Das Corona-Virus wird durch die Hitze abgetötet.
Es sind keine Viren mehr in der Maske.
Aber Schleim, Rotz und Schmutz gehen vom Bügeln nicht weg.
Sie bleiben in der Maske.

Möglichkeit 4: In der Mikro-Welle 

Auch in der Mikro-Welle kann das Corona-Virus abgetötet werden.
Aber:
Nicht bei allen Mikro-Wellen kann man die Temperatur genau einstellen.
Manchmal weiß man nicht:
Wie heiß wird sie?

Nehmen Sie darum die höchste Stufe.
Stellen Sie die Mikro-Welle so heiß wie möglich ein.
Und stellen Sie noch eine kleine Schale mit Wasser mit in die Mikro-Welle.
Das Wasser kocht dann.
Und es gibt Wasser-Dampf in der Mikro-Welle.
Davon werden die Viren abgetötet.

Die Maske muss 5 Minuten im Wasser-Dampf und in der Mikro-Welle bleiben.

Aber Vorsicht:
Nicht alle Masken können in der Mikro-Welle gereinigt werden.

Hat Ihre Mikro-Welle einen Bügel aus Draht?
Dann darf sie nicht in die Mikro-Welle.
Sonst gibt es Funken.
Und es stinkt.
Die Mikro-Welle kann kaputt gehen.

Möglichkeit 4: Im Back-Ofen

Man kann die Maske auch in den Back-Ofen legen.
Der Back-Ofen wird auf 90 Grad erhitzt.
Dann lässt man die Maske 30 Minuten lang im Back-Ofen.
Also eine halbe Stunde.
Auch so wird das Virus abgetötet.

Aber:
Auch im Back-Ofen wird die Maske nicht sauber.
Schleim, Rotz und Schmutz gehen im Back-Ofen nicht weg.
Sie bleiben in der Maske.

Wollen Sie mehrere Masken gleichzeitig in den Backofen legen?

Legen Sie sie auf einen Rost oder ein Gitter.
Nicht auf ein Back-Blech.
Und achten Sie darauf:
Die Masken müssen neben-einander liegen.
Nicht über-einander.

Kommentar verfassen