Wissen über Corona in Leichter Sprache

Menu
04.03.2021

Neue Corona-Regeln für Deutschland

Gestern hat sich Angela Merkel wieder mit anderen Politikern und Politikerinnen getroffen.
Mit Politikern und Politikerinnen aus den Bundes-Ländern.
Sie haben über neue Corona-Regeln für Deutschland gesprochen.
Das haben die Politikern und Politikerinnen zusammen beschlossen:

Der Lockdown wird verlängert

Deutschland ist im Moment im Lockdown.
Das heißt:
Viele Orte sind geschlossen.

Jetzt ist klar:
Der Lockdown wird verlängert bis zum 28. März 2021.

Aber:
Der Lockdown soll in den nächsten Wochen weniger streng sein.
Manche Orte sollen nach und nach wieder öffnen.
Wenn die Fall-Zahlen niedrig sind.
Das heißt:
Wenn es an den Orten nur noch wenige kranke Menschen gibt.
Wenn sich nur noch wenige mit dem Corona-Virus anstecken.

Was heißt das genau?

Ab einem Inzidenz-Wert von 50 dürfen nach und nach verschiedene Orte wieder öffnen.
Aber:
Welche Orte sind das?
Und wann öffnen sie wieder?

Das haben Angela Merkel und die Politiker und Politikerinnen gestern entschieden.
Aber manches wird auch in den Bundes-Ländern und Städten entschieden.
Das bedeutet:
An verschiedenen Orten wird es unterschiedlich sein.

Wichtig ist außerdem:
Der Lockdown ist noch nicht zu Ende.
Der Inzidenz-Wert ist nicht mehr so hoch wie vor ein paar Wochen.
Aber:
Der Inzidenz-Wert muss für längere Zeit niedrig bleiben.
Mindestens 2 Wochen lang.
Erst dann kann der Lockdown irgendwann beendet werden.

Aber:
Der Lockdown wird jetzt in 5 Stufen nach und nach gelockert.

Das passiert in den Stufen 1 bis 5:

Stufe 1

Stufe 1 gilt seit dem 1. März 2021.
Das passiert in Stufe 1:

  • Friseure und Friseurinnen dürfen wieder öffnen.
  • Schulen und Kindergärten dürfen wieder öffnen.


Stufe 2

Stufe 2 gilt ab dem 8. März 2021.
Das passiert in Stufe 2:

  • Buch-Handlungen, Blumen-Geschäfte und Garten-Märkte dürfen wieder öffnen.
    Aber es dürfen nur wenige Menschen gleich-zeitig in den Laden.
    Jeder Kunde und jede Kundin muss 20 Quadrat-Meter Platz haben.
    Dann kann man genug Abstand halten.
  • Fahr-Schulen und Flug-Schulen dürfen wieder öffnen.
    Aber dort brauchen dann alle Menschen einen Corona-Test.
    Nur dann dürfen sie in die Fahr-Schule oder Flug-Schule.


Stufe 3

Stufe 3 gilt ab dem 8. März 2021.
Hier gibt es 2 verschiedene Regelungen.

Für Orte mit einem Inzidenz-Wert unter 50 gelten in Stufe 3 diese Regeln:

  • Geschäfte dürfen wieder öffnen.
    Wenn sie groß genug sind.
    Und es dürfen nur wenige Menschen gleich-zeitig in den Laden.
    Jeder Kunde und jede Kundin muss 20 Quadrat-Meter Platz haben.
    Dann kann man genug Abstand halten.
  • Museen, Galerien und Gedenk-Stätten dürfen wieder öffnen.
    Aber man muss vorher im Internet einen Termin dafür buchen.
  • Zoos dürfen wieder öffnen.
    Aber man muss vorher im Internet einen Termin dafür buchen.
  • Man darf draußen wieder Sport mit bis zu 10 Leuten machen.
    Aber man muss dabei Abstand halten.

Für Orte mit einem Inzidenz-Wert zwischen 50 und 100 gelten in Stufe 3 diese Regeln:

  • Geschäfte dürfen nur mit Click und Zollest öffnen.
    Das heißt:
    Man bestellt die Sachen im Internet oder am Telefon.
    Und man kann sie dann an der Laden-Tür abholen.
  • Man darf draußen wieder Sport mit bis zu 5 Leuten machen.
    Aber man muss dabei Abstand halten.


Stufe 4

Stufe 4 gilt 14 Tage nach Stufe 3.
Also frühestens ab dem 22. März 2021.

Für Orte mit einem Inzidenz-Wert unter 50 gelten in Stufe 4 diese Regeln:

  • Die Außen-Bereiche von Restaurants, Cafés und Bars dürfen wieder öffnen.
  • Theater, Kinos, Konzert-Häuser und Opern-Häuser dürfen wieder öffnen.
    In den Räumen muss man Abstand halten.
  • Man darf wieder an mehr Orten Sport machen.
    Manche Sport-Arten macht man drinnen.
    Zum Beispiel in der Sport-Halle.
    Oder im Fitness-Studio.
    Das ist dann wieder erlaubt.
    Aber man muss Abstand zu anderen Menschen halten.
  • Manche Sport-Arten gehen nur mit Kontakt zu anderen Menschen.
    Zum Beispiel Fußball.
    Oder andere Team-Sport-Arten.
    Draußen darf man diese Sport-Arten dann wieder machen.

Für Orte mit einem Inzidenz-Wert zwischen 50 und 100 gelten in Stufe 4 diese Regeln:

  • Man darf den Außen-Bereich von Restaurants und Cafés besuchen.
    Aber man muss einen Termin dafür buchen.
    Im Internet oder am Telefon.
    Und man braucht dafür einen Corona-Test.
  • Theater, Kinos, Konzert-Häuser und Opern-Häuser dürfen wieder öffnen.
    Drinnen muss man Abstand halten.
  • Man darf wieder an mehr Orten Sport machen.
    Manche Sport-Arten macht man drinnen.
    Zum Beispiel in der Sport-Halle.
    Oder im Fitness-Studio.
    Das ist dann wieder erlaubt.
    Aber man muss Abstand zu anderen Menschen halten.
    Man darf keinen Kontakt zu den anderen haben.
  • Manche Sport-Arten gehen nur mit Kontakt zu anderen Menschen.
    Zum Beispiel Fußball.
    Oder andere Team-Sport-Arten.
    Draußen darf man diese Sport-Arten dann wieder machen.


Stufe 5

Stufe 5 gilt 14 Tage nach Stufe 4.
Also frühestens ab dem 5. April 2021.

Für Orte mit einem Inzidenz-Wert unter 50 gelten in Stufe 5 diese Regeln:

  • Es gibt wieder Freizeit-Veranstaltungen draußen.
    Dazu dürfen bis zu 50 Menschen kommen.
  • Manche Sport-Arten gehen nur mit Kontakt zu anderen Menschen.
    Zum Beispiel Fußball.
    Oder andere Team-Sport-Arten.
    Diese Sport-Arten darf man dann auch wieder drinnen machen.

Für Orte mit einem Inzidenz-Wert zwischen 50 und 100 gelten in Stufe 5 diese Regeln:

  • Weitere Geschäfte dürfen wieder aufmachen.
    Aber es dürfen nur wenige Menschen gleich-zeitig in den Laden.
    Jeder Kunde und jede Kundin muss 20 Quadrat-Meter Platz haben.
    Dann kann man genug Abstand halten.
  • Man darf wieder an mehr Orten Sport machen.
    Manche Sport-Arten macht man drinnen.
    Zum Beispiel in der Sport-Halle.
    Oder im Fitness-Studio.
    Das ist dann wieder erlaubt.
    Aber man muss Abstand zu anderen Menschen halten.
    Man darf keinen Kontakt zu den anderen haben.
    Dafür braucht man dann keinen Corona-Test mehr.
  • Manche Sport-Arten gehen nur mit Kontakt zu anderen Menschen.
    Zum Beispiel Fußball.
    Oder andere Team-Sport-Arten.
    Diese Sport-Arten darf man dann draußen machen.
    Dafür braucht man dann keinen Corona-Test mehr.

Wichtig ist:
Diese Lockerungen passieren nicht automatisch.
Man muss zwischendurch immer wieder gucken:
Wie sind die Corona-Fall-Zahlen?
Werden wieder mehr Menschen krank?
Dann gibt es keine weiteren Lockerungen.
Vielleicht werden die Regeln dann auch wieder strenger.

Die Kontakt-Beschränkungen werden gelockert

Ab dem 8. März werden die Kontakt-Beschränkungen gelockert.
Dann dürfen sich wieder mehr Menschen treffen.
Höchstens 5 Personen.
Aus 2 Haushalten.

Kinder unter 14 Jahren zählen dabei nicht mit.
Das heißt zum Beispiel:
Es dürfen sich 5 erwachsene Menschen aus 2 Haushalten treffen.
Und dazu noch 3 Kinder unter 14 Jahren.

Für Liebes-Paare gibt es eine besondere Regel:
Sie zählen als ein Haushalt.
Auch wenn sie an verschiedenen Orten leben.

Bald sollen die Kontakt-Beschränkungen noch weiter gelockert werden.
Wenn die Fall-Zahlen weiter niedrig bleiben.
Dann können sich wieder bis zu 10 Menschen treffen.
Aus 3 verschiedenen Haushalten.


Mehr Corona-Tests für alle

Für die Lockerungen ist eine Sache besonders wichtig.
Die Menschen müssen wissen:
Habe ich mich jetzt gerade mit dem Corona-Virus angesteckt oder nicht?
Darum sollen alle Menschen mehr Corona-Tests machen können.

Ab dem 8. März können alle Menschen in Deutschland einen Corona-Test pro Woche machen.
Sie müssen nicht dafür bezahlen.
Sie können in ei Test-Zentrum gehen.
Die deutsche Regierung bezahlt dafür.

An vielen Orten sollen Menschen bald selbst Tests machen können.
Zum Beispiel im Kindergarten.
Oder in der Schule.


Impfungen auch beim Haus-Arzt

Bald sollen viel mehr Menschen in Deutschland gegen das Corona-Virus geimpft werden.
Wenn sie es wollen.
Es soll genug Impf-Stoff für alle geben.
Dann sollen auch Haus-Ärzte und Fach-Ärzte impfen.


Hilfe durch Geld für Firmen

Vielen Firmen geht es gerade schlecht.
Sie können wegen Corona nicht arbeiten.
Oder sie arbeiten weniger.
Vielleicht sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Kurz-Arbeit.

So verdienen die Firmen weniger Geld als sonst.
Oder gar kein Geld.
Diese Firmen sollen Unterstützung bekommen.
Sie bekommen Geld.
Von der Bundes-Regierung.
Und von der Regierung der Bundes-Länder.
Bald soll es noch genauere Pläne dafür geben.

Kommentar verfassen